Über uns

 

– Ein Unternehmen mit Tradition seit 1872 –

 

Wir sind ein motiviertes und qualifiziertes Team.
Als modernes Unternehmen bieten wir kompetente Beratung und individuelle CAD Zeichnung.
Unser Schreinerteam freut sich auf jede Herausforderung.

Bereits seit 1872 produziert die Schreinerei Bierl aus Gschwand handwerkliche Qualitätsarbeit aus Holz. Schreinermeister Johann Bierl übt das Holzhandwerk schon in vierter Generation aus und mit Dominik Bierl steht die fünfte Generation in den Startlöchern, um den Familienbetrieb in die Zukunft zu führen.

Zusätzlich zur Bau- und Möbelschreinerei werden auch der Vertrieb und der fachgerechte Einbau von Fenstern und Türen angeboten. Das Fenster- und Türenprogramm beinhaltet die gängigen Kunststoff-, Holz- sowie Holz/Aluprodukte.

Ein weiteres Standbein der Schreinerei ist das Bestattungsinstitut – mit Organisation der gesamten Beerdigung in Form von Behördengängen, Abwicklung aller Formalitäten, usw. – welches ebenfalls seit Gründung des Familienbetriebs Bestand hat.

Die Schreinerei im Jahr 1928

Die Schreinerei im Jahr 1928.

1963 entstand eine eigenständige Werkstatt

1963 entstand eine eigenständige Werkstatt.

Hauptaugenmerk des Unternehmens liegt aber schon jeher auf der Schreinerei, ganz gemäß der Firmenphilosophie „Holz hat Flair und Charme“. Für Schreinermeister Johann Bierl steht dabei die handwerkliche Qualitätsarbeit, unterstützt mit modernsten Maschinen, im Vordergrund.

Egal ob Spezialanfertigungen von Möbeln, besonderen und ausgefallen Kundenwünschen, Verlegen von Holzböden, Herstellung und Anbringung von Deckenkonstruktionen, Einbau von Fenstern und Türen – alles wird in der Qualität eines Meisterbetriebes erledigt.

Johann Bierl führt die Schreinerei erfolgreich und gemeinsam mit seiner Ehefrau Claudia. Beide verweisen auch mit berechtigtem Stolz darauf, dass es sich bei Ihnen um einen Meisterbetrieb der Innung und ebenso um einen Ausbildungsbetrieb handelt.

Gegründet wurde die Schreinerei von Michael Bierl, dem Ur-Ur-Großvater des Schreinermeisters Johann Bierl. Der elterliche Betrieb wurde dann zunächst an Xaver Bierl und anschließend an Franz Bierl übergeben. Franz Bierl war es auch, der 1963 die erste eigenständige Werkstatt errichtete. Bis dahin befand sich die Schreinerei in den Räumlichkeiten des Wohnhauses. In den folgenden Jahren folgten immer wieder diverse An- und Umbauten, bis 1996 unter Schreinermeister Johann Bierl eine neue große Fertigungshalle angebaut wurde.

2009 kam es zu einer Umstrukturierung des Familienbetriebes. Seit 1993 hatten die beiden Brüder Johann und Helmut Bierl den Betrieb gemeinsam geführt. Im Zuge der Neuausrichtung führt nun Johann Bierl die Bau- und Möbelschreinerei mit dem bewährten Bestattungsinstitut.

1996 erfolgte ein großer An- und Umbau

1996 erfolgte ein großer An- und Umbau.